+

KULTUR

Vielfalt und Lebendigkeit

Altona weiter vorn
Danke für Ihr Vertrauen!

Gabi Dobusch

Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

27. Januar 2017

Neuer Kultursenator benannt!

Carsten Brosda auf dem Weg zur Plaza der Elbphilharmonie

Lieber Carsten, herzlichen Glückwunsch Dir zu den zukünftigen neuen Aufgaben - und herzlichen Glückwunsch, Hamburg, zum neuen Kultursenator! Mit Carsten Brosda bekommt Hamburg jetzt einen Kultursenator, der in den letzten Monaten als Staatsrat bereits gezeigt hat, wie gut und sicher er das Ressort führen kann. Er bringt neue Ideen in die Haushaltsführung und packt lange bekannte Probleme wie die Frage der Veranwortlichkeiten und Finanzierung der Daueraufgabe nachhaltige Sanierung und Instandhaltung von kulturell genutzten Gebäuden endlich einmal an der Wurzel an! Ich freue mich auf weiter gute Zusammenarbeit im Kulturausschuss!

11. Januar 2017

Sie ist da!

Grosser Saal

Hype hin oder her - seit Tagen wächst auch bei mir die Vorfreude auf die Eröffnung der Elbphilharmonie. Ich konnte höhren und spüren, wie das Ereignis die Menschen um mich herum bewegt, und ich habe registriert, wieviele Menschen, die nicht umbedingt der Kunstblase zuzurechnen sind, sich in die Schlange gestellt haben, um Karten zB für die günstigen Hamburg-Konzerte zu erwischen. Schön! Es soll ja eben nicht nur ein Tempel für Reichen und Schönen werden, sondern ein Musikhaus für alle. Und wer partout nicht in ein Konzert will, kann es sich auf der Plaza gut gehen lassen - bei klarem Himmel ein Ereignis! Das Gebäude mit seiner ganz einen Faszinationskraft wird nun doch noch zu dem Wahrzeichen der Hansestadt, als das die Elbphilharmonie gedacht - und von der Bürgerschaft beschlossen - wurde. Die schwierige Zeit dazwischen - ich war ja auch gleich in beiden Untersuchungsausschüssen - wird in den Hintergrund rücken, denn NUN IST SIE DA!

22. Dezember 2016

Schöne Feiertage!

Xmas16

Weihnachten - für viele ist das immer noch das Fest des Friedens, Zeit innezuhalten, Momente der Ruhe mit ein bisschen Genuss... Ich wünsche allen hier und dort ein paar wunderbare Tage, egal ob mit oder ohne Tannenbaum, mit Schnee oder ohne. Jedenfalls ohne Gewalt.

09. November 2016

gegenhalten

Die Zahlenkombination 9 - 11 hat sich noch einmal tiefer ins Gedächtnis geschrieben. (Be-)Treffen wird dieser katastrophale Wahlausgang auch uns. Amerika ist weit weg - so zu denken, wäre jedenfalls eine böse Falle. Allenthalben gilt: während einerseits noch Vielfalt, Miteinander und Solidarität hochgehalten weden, triumphiert das Eigeninteresse. Mehr für UNS - wer immer das dann ist - und weniger für die anderen, und das um jeden Preis. Rechts - und wohl auch Links. Die einen bauen reale Mauern, die anderen errichten sie im Kopf. Der gute alte Interessenausgleich und (politische) Kompromiss scheint gründlich diskreditiert.

Für meine Generation der Nach-68er sind das schwierige Zeiten. Nachdem wir etwas unsanft nach dem Zusammenbrechen der UdSSR und dem Fall der Berliner Mauer auf die westliche Welt zurückgeworfen waren, blieb was? Europa! Das hat sich irgendwie kleinreglementiert. Feminismus? Die Utopien sind schon längst verblasst, doch nun droht ein Backlash ungeahnten Ausmaßes, lange bevor wir überhaupt in die Nähe von Gleichstellung gekommen wären. Deshalb vor allem sind wir Frauen gefordert, dieses Mal nicht nur das Krönchen zu richten und weiterzumachen. Dieses Mal brauchen wir handfeste Strategien, wie wir das erhalten, was schon erreicht wurde, und eine neue Vision der Welt, in der wir leben wollen, voranbringen können. Eine, die trägt, motiviert und alle - auch die Männer - mitnimmt. Das sind wir unseren Vorreiterinnen - dazu zählt auch Hillary Clinton -, aber auch den Nachkommenden schuldig.

10. Oktober 2016

Danke, Barbara Kisseler R.I.P.

Barbara Kisseler und Gabi Dobusch

Wir trauern um eine wunderbare Kultursenatorin: Mit Barbara Kisseler hatte Hamburg nach langer kulturpolitischer Durststrecke eine hervorragende - kompetente und engagierte - Streiterin für Kultur gewonnen. Sie setzte von Anfang an Glanzlichter im SPD-Senat und sorgte dafür, dass Hamburg zu Recht (wieder) als Kulturstadt wahrgenommen wurde. Ich werde sie sehr vermissen!

22. Dezember 2015

Frohe Festtage!

stilleben2015

Ich wünsche uns allen eine besinnliche Zeit und einen guten Rutsch in ein friedvolleres Neues Jahr! Die Herausforderungen für 2016 sind nicht kleiner geworden - also gilt es erst einmal tief Luft zu holen, Kraft zu schöpfen und die Seele etwas baumeln zu lassen. Im Januar kann es dann wieder hektisch weitergehen :-)

06. Dezember 2015

Fachgespräch

Kasha Nabagesera

Zusammen mit der Frauenstiftung filia hatte ich als gleichstellungspolitische Sprecherin meiner Fraktion und Annkathrin Kammeyer als Sprecherin für Lesben und Schwule zum Fachgespräch mit der Right Livelihood Award-Gewinnerin 2015 Kasha Nabagesera (Uganda) ins Hamburger Rathaus eingeladen. Mit dabei: Monika Griefahn, aktuell Vorstand von Right Livelihood Award und seit 30 Jahren in der Jury dabei! Es war beeindruckend vom Kampf um Menschenrechte, um die Rechte von Frauen und LGBTI in Uganda, aber auch auf dem afrikanischen Kontinent insgesamt zu hören. Ein Kampf, der immer noch mit großen Risiken für die Engagierten verbunden ist!

10. November 2015

Trauer um Helmut Schmidt

Trauer um Helmut Schmidt

Respekt. Respekt vor einer Lebensleistung. Mit ihm ist nun wieder einer der großen Sozialdemokraten aus der Zeit der Bundesrepublik gegangen. Egon Bahr vor gar nicht so langer Zeit, jetzt Helmut Schmidt. Es sind große Schuhe...

13. September 2015

Hamburg bekennt Farbe 2015

Hamburg bekennt Farbei 2015

Hamburg hat am 12. September 2015 erneut Farbe bekannt. In einer bewegenden Rede hat Olaf Scholz sich an die vielen auf dem Rathausmarkt Versammelten gewandt, sich bedankt für das Engagement in unserer Stadt und uns allen - den Hamburgerinnen und Hamburgern ebenso wie den Neuankömmlingen Mut gemacht. Die Herausforderungen sind groß, aber - wir kriegen das hin! Und wir können ein bisschen stolz darauf sein, dass Deutschlands Rolle nun so eine ganz andere ist als im letzten Jahrhundert! Das war die Botschaft. Dieser Vormittag jedenfalls dürfte vielen von uns als einer der bewegenden Momente im Stadtleben in Erinnerung bleiben. Es war kein bisschen peinlich, als alle Radiosender und wir auf dem Platz dann um 12 Uhr "Imagine" anstimmten - ganz im Gegenteil. Selten habe ich mich so 'eins' gefühlt mit meiner Stadt.

06. September 2015

Flora-Bunker

Bunker-Fans

Hurra! Es hat geklappt! In rot-grüner Zusammenarbeit von Altonaer Abgeordneten aus Bürgerschaft und Bezirk haben wir es hinbekommen - der Flora-Bunker wird weiter nutzbar gemacht für den Stadtteil! Bereits seit einigen Jahren besteht im Stadtteil der Wunsch nach einer Ausweitung der Nutzungsmöglichkeiten für soziale, kulturelle und stadtteilbezogene Angebote. Sowohl der Stadtteilbeirat Sternschanze als auch die Bezirksversammlung Altona hatten sich für ein Konzept ausgesprochen, das eine Nutzung durch den JesusCenter e.V., den Verein Raumteiler e.V. sowie durch den Verein Kilimanschanzo e.V. vor. Letzterer nutzt bereits zwei Außenseiten des Bunkers für Kletterangebote - zukünftig wird auch innen geklettert werden können! Dank an die vielen Engagierten (Patrick Müller Constantin, Gregor Werner...), die mir über Monate mit ihrem Anliegen in den Ohren lagen... und dank an die Bezirksverwaltung, die beteiligten Vereine und Einrichtungen, die geduldig Dinge erklärten, ausrechneten, mit uns diskutierten - toll!

Nun haben die Regierungsfraktionen der Bürgerschaft gemeinsam einen Antrag auf den Weg gebracht, der die Finanzierung sicherstellt. Beschlossen wird hoffentlich bereits Mitte September - dann kann es nächstes Jahr losgehen!

 

Twitter