+

GLEICHSTELLUNG

Gleiche Arbeit - gleicher Lohn

Die ganze Stadt im Blick
Altona weiter vorn

Gabi Dobusch

Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

Gut 350.000 Euro für lebendige Innenhöfe in Altona Nord

Aktualisiert: 20.11.2017

Pressemeldung 05. August 2022

Umgestaltung für mehr Lebensqualität in der Nachbarschaft

Augustenburger

Unter dem Motto Altonas lebendige Höfe werden Innenhöfe in der Augustenburger Straße in Altona Nord zu Orten der Begegnung ausgebaut. Hierfür stellt die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen 357.500 Euro zur Verfügung. Ziel ist es, die Lebensqualität der Wohnanlagen für die Bewohner:innen des Quartiers zu verbessern. Die Attraktivität der Grün- und Freiflächen soll erhöht werden. Dies schließt unter anderem eine Gestaltung barrierearmer Wegeverbindungen, eine neue Beleuchtung, seniorengerechte Sitzmöglichkeiten, neue Spielflächen und Fahrradabstellmöglichkeiten ein. Das Geld für die Maßnahmen kommt aus dem Stadtentwicklungsfonds Lebendige Quartiere, den die Bürgerschaft auf Antrag von Rot-Grün 2020 beschlossen hatte (Drs. 22/1916). Der Fonds stellt in Hamburg insgesamt 12,3 Millionen Euro für Projekte zur Verfügung, die in dicht bewohnten Quartieren die soziale Infrastruktur stärken.

Gabi Dobusch, Wahlkreisabgeordnete aus Altona: ”Es ist erfreulich, dass auch Altona Nord vom Stadtentwicklungsfonds Lebendige Quartiere profitiert. Durch Maßnahmen wie den barrierefreien Ausbau und die Schaffung von Spielflächen, die Bedürfnissen verschiedener Bewohner:innengruppen nachkommen, wird der soziale Zusammenhalt in der Nachbarschaft gestärkt. Insbesondere finde ich das Projekt Altonas lebendige Höfe auch deswegen spannend, weil sich die Höfe in der Augustenburger Straße zwischen - für Altona so typischen - Backsteinbauten befinden, für deren historische Wertschätzung und Erhalt ich mich schon seit Langem einsetze.”

  Pressemeldungen



DATENSCHUTZ