SPD Logo

Altona als Lebensort für Eltern und Kinder

Bundesweiter Vorlesetag

Am 15. November war ich wieder als eine der bundesweit über 80.000 Vorleserinnen, die Lust am Lesen wecken wollen. Ich selbst hatte als Kind Glück: In meiner Umgebung gab es Bücher. Sie haben mich in ferne Länder getragen und mir eine Vorstellung von der Verschiedenheit der Lebensentwürfe und der jeweiligen historischen bzw. gesellschaftlichen Konditionen vermittelt. Das hat mich "gerettet".
Dieses Mal war ich an der Schule Arnkielstraße in einer 3. Klasse, die sich im Rahmen eines Projektes mit dem Altonaer Frauenzentrum FLAKS intensiv mit dem Thema Demenz auseinandergesetzt hatte. Und zu meiner eigenen Verblüffung gelang es tatsächlich, die Kinder mit einer Geschichte über einen Jungen, dessen Oma langsam seltsam wird (Autor: Ulf Nilsson), zu fesseln. Meine zweite Lesestation war das Kinderhaus Planckstraße in Ottensen. Für diese kleine Knirpse und Mädels von vier Jahren das richtige Buch herauszusuchen war erst einmal eine Herausforderung für mich. Aber mit einer Mischung als Klassik (Janosch) und Neu (Siegner) hatten wir dann richtig viel Spaß miteinander! Ich werde auch 2014 wieder mitmachen! Tun Sie das auch - oder melden Sie sich, wenn Sie noch eine Vorleserin gebrauchen können!

Backsteinbauten 1

Backsteinbauten 1

Kita-Anspruch ab 1 Jahr!

Die SPD löst ein weiteres Wahlversprechen ein und führt zum 1. August 2013 einen Rechtsanspruch auf eine tägliche Kita-Betreuung für Kinder ab 1 Jahr ein. Dieses Gesetz schafft Klarheit: Der Anspruch besteht unabhängig von Einkommensverhältnissen, Berufstätigkeit oder Ausbildung der Eltern. Die fünf Stunden Betreuung pro Tag, die nun als 25 Stunden pro Woche variabel - je nach Notwendigkeit und Bedarf - aufgeteilt werden können, tragen maßgeblich zu einer Verbesserung der Situation junger Familien bei. Mehr dazu unter Gleichstellung!

Kinder- und Familienfest 2011

Kinder- und Familienfest 2011

Kinder in Ottensen

Vor allem Ottensen ist attraktiv für Frauen und Männer mit Kindern. Trotzdem muß einiges noch besser werden. Sorgen um bezahlbaren Wohnraum, Kritik an der mangelnde Flexibilität und Verbindlichkeit des Kita-Systems und Wünsche nach einer höheren Verkehrssicherheit für Kinder in Ottensen. Das sind wichtige Ergebnisse einer Befragungsaktion meiner Befragungsaktion.

Auf einem der Kinderfeste im Fischerspark und beim Frauenforum im Mercado in 2010 hatte ich eine Befragungsaktion zum Thema „Das reine Glück auf Erden? Leben in Ottensen!“ durchgeführt. Dabei ging es um Fragen der Lebensweisen von Frauen und Männern ebenso wie um die Lebensqualität in Ottensen ganz allgemein und mit Kindern im Besonderen.

Die Befragung stieß auf großes Interesse und so gaben 55 Frauen und Männer über 150 interessante Hinweise auf die Probleme der Gleichstellung der Geschlechter und die konkreten Schwierigkeiten im Zusammenleben mit Kindern in Ottensen. Geäußert wurden beispielsweise Sorgen über die steigenden Mieten und der Wunsch nach bezahlbaren Räumen z.B. für Familienfeste. Deutlich wurde auch der Wunsch vieler Frauen endlich gleichen Lohn für gleiche Arbeit zu bekommen. Vielfach wurde auch auf die schwierige finanzielle Situation von Familien durch steigende Mieten und hohe Gebühren hingewiesen.

Über die vielen ganz konkreten Verbesserungsvorschläge habe ich mich besonders gefreut. Die Befragungsaktion wird in anderen Stadtteilen fortgeführt.

Vorlesetag 2013

Vorlesetag 2013 Schule Arnkielstr.
Vorlesetag 2013 - 1

Familienfest 2013

natürlich gab es auch in 2013 wieder ein Kinder- und Familienfest der SPD Ottensen - wie immer im Fischers Park. Und wenn irgend möglich, machen wir in 2014 weiter!

Befragungsaktion beim Kinderfest
Auch Männer machen mit
Befragungsaktion 08
Übergabe des dritten Preises

Diese Fotos entstanden im Rahmen meiner Befragungsaktion auf dem Kinderfest 2008. Mehr Fotos von den Kinderfesten der SPD Ottensen im Fischers Park finden Sie z.B. hier.

Fischi-Gleichstellungsbarometer

Befragungsaktion 2010

In 2010 habe ich eine weitere Befragungsaktion gestartet und Postkarten mit dem Fischi-Gleichstellungsbarometer auf dem SPD Kinderfest verteilt.
Die Beteiligung war rege - und die Fragen boten eine gute Grundlage für äußerst interessante weiterführende Gespräche.